Steuerung und Instandhaltung

Die Betriebszentrale im Klärwerk Steinhäule steuert und überwacht den Zu- und Ablauf der Kläranlage, die Abwasserreinigung und die thermische Schlammverwertungs­anlage. Eine ausgeklügelte Mess- und Regelungstechnik und ein hochkomplexes Leitsystem sind für diese vielfältigen Prozesse notwendig. Ein Beispiel dafür ist die hochmoderne Steuerungstechnik wie z. B. die Fuzzylogic - und Hybrid-Regelung. Mit dem Prozessleitsystem werden alle Daten erfasst und ausgewertet zur Steuerung der Klärwerksprozesse.

Eine Kläranlage muss ständig technisch reibungslos laufen. Beispielsweise würde eine längere Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr in den biologischen Reinigungsbecken zu einer stark reduzierten Reinigungsleistung und somit zu Grenzwertüberschreitungen führen. Ein Wiederhochfahren der Kläranlage würde Tage bis Wochen dauern. Im Klärwerk Steinhäule sind deshalb für den Betrieb der biologischen Stufe wichtige Maschinen redundant ausgelegt. Zudem kümmert sich das Instandhaltungsteam, bestehend aus Ingenieuren, Technikern, Meistern und Fachpersonal, Tag für Tag um den technisch einwandfreien Betrieb des Klärwerks.

7 Messstationen werden 24 Stunden 365 Tage von 2 Personen ständig überwacht.

 

 

 

Mechanische Reinigung

Mechanische Reinigung

Biologische Reinigung

Biologische Reinigung

Adsorptive Reinigung

Adsorptive Reinigung

Schlammbehandlung

Schlammbehandlung

ZVK - Zweckverband Klärwerk Steinhäule
GESCHÄFTSFÜHRUNG: Wichernstraße 10, 89073 Ulm, Tel. 0731 / 161 - 6601
BETRIEBSLEITUNG: Reinzstraße 1, 89233 Neu-Ulm, Tel. 0731 / 97 97 2 - 90, E-Mail: info@zvk-s.de